Home / Unterwegs in Sri Lanka / Reisen mit dem Zug durch Sri Lanka

Reisen mit dem Zug durch Sri Lanka

Das Streckennetz der Eisenbahn von Sri Lanka wurde im 19. Jahrhundert von den Briten geschaffen und hat sich seit dem nur unmerklich verändert. Vielleicht macht gerade das den Charme und die besondere Atmosphäre aus, wenn man mit der Bahn beispielsweise von Colombo nach Kandy reist und sich langsam aber stetig die von Teeplantagen gesäumten Hügel heraufschraubt. Viele Reisende berichten, dass dies definitiv zu einem der großen Highlights ihrer Reise durch Sri Lanka gehöre.

Generell gilt, dass das Reisen – gerade im Vergleich zum Bus – mit der Bahn etwas langsamer von statten geht. Züge fahren häufig mit Verspätung ab und es kann auch hier passieren, dass man nur einen Stehplatz bekommt, wenn man zu spät ist.

Beliebtes Transportmittel in Sri Lanka - Der Zug
Beliebtes Transportmittel in Sri Lanka – Der Zug

Das Streckennetz von Sri Lanka umfasst drei Hauptstrecken: Die Küstenstrecke, die in Puttalam im Norden des Landes beginnt und sich dann an der kompletten Westküste in Richtung Süden über Negombo, Colombo, Kalutara, Bentota, Beruwala, Aluthgama, Ambalangodam, Hikkaduwa, Galle, Weligama und Matara zieht. Dann gibt es noch die Strecke über das zentrale Hochland von Sri Lanka. Hier starten die Züge in Colombo über Kandy nach Hatton (wer plant, Adam’s Peak zu besteigen, sollte hier aussteigen), Nanu Oya, Haputale, Bandarawela, Ella und führen schließlich nach Badulla. Last but not least gibt es die Strecke über den Norden des Landes. Auch hier starten die Züge in der Hauptstadt über Kurunegalam, Anurdhapura bis nach Vavuniya.

Der Zug kann drei unterschiedliche Klassen in Sri Lanka haben

Generell gibt es drei Klassen, wobei viele der Züge in Sri Lanka nur zwei Klassen, also Wagen der zweiten und dritten Klasse haben. Vergleicht man diese beiden Wagen, wird man nur wenige Unterschiede bemerken. Die Zug-Wagen der zweiten Klasse sind meist mit Ventilatoren ausgerüstet. Außerdem sind die Sitze ein wenig gemütlicher als die der dritten Klasse. Augenscheinlichster Unterschied ist aber, dass die Wagen der zweiten so überfüllt sind wie die der dritten Klasse. Wagen der ersten Klasse findet man nur in wenigen Zügen. Diese sind in der Regel mit einer Klimaanlage ausgestattet. Einige haben zudem auch Schlafwagen, wie beispielsweise der Zug nach Anuradhapura und Batticaloa. Aufgrund der jedoch recht bescheidenen Größe des Landes gibt es nur einige wenige Nachtzüge.

Auf einem Bahnhof in der Nähe von Kandy
Auf einem Bahnhof in der Nähe von Kandy

Die Bahnpreise sind auch nach der kürzlichen Preiserhöhung sehr günstig. Reservierungen werden in der Regel nur für Nachtzüge und die Wagen der ersten Klasse angenommen. Die Reservierungen werden werktags zwischen 8:30 und 15:30 Uhr von der Berths Booking Office an der Fort Railway Station in Colombo entgegen genommen. Alle anderen Tickets können erst am Tag der Abreise gekauft werden. Hier sollte man gerade in der Hochsaison und auf vielbefahrenen Strecken früh vor Ort sein, um sicher zu gehen, dass man noch einen Platz ergattert.

Reisen mit dem Zug durch Sri Lanka: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,08 von 5 Punkten, basieren auf 12 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Lesetipp

Reiserouten für Sri Lanka

Tipps für Reiserouten in Sri Lanka

Der Inselstaat Sri Lanka bietet auf relativ kleinem Raum eine Vielfalt an möglichen Reisezielen. Eine …

Musik in Sri Lanka

Musik ist aus dem Alltag von Sri Lanka kaum wegzudenken. In den Tempeln und Pagoden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *