Verechana Karma – Reinigungstherapie

Verechana Karma ist eine spezielle ayurvedische Reinigungstherapie, um den gesamten Körper zu reinigen. Diese therapeutische Maßnahme wird durch die Gabe medizinischer Kräuteröle eingeleitet. Wenn die im Körper angesammelten Giftstoffe durch die Behandlung ausgeschieden werden, lässt die Wirkung der Kräuter automatisch nach. Bevor die Behandlugn allerdings eingeleitet werden kann, ist eine ärztliche Untersuchung des Patienten unabkömmlich.

Verechana Karma Therapie

Die Behandlung Verechana Karma wird in der Regel immer durch den behandelnden Doktor persönlich durchgeführt. Sehr Früh morgens wird hierbei dem Patienten medizinisches Öl, welches speziell für den Patienten passend vom Arzt ausgesucht wird, sanft auf den Bauch gerieben. Meist wird dies durch ein feucht-warmes Tuch unterstützt, um zusätzlich die Darmbewegung in Gang zu bringen. Der Patient muss danach eine eigens für die Behandlung des Patienten zubereitete, abführende Abkochung an Medizin trinken. Danach sollte der Patient sooft wie möglich warmes Wasser trinken.

Wie wird die Behandlung vom Patienten wahrgenommen bzw. empfunden?

Die Verachana Karma Therapie wirkt für einen Patienten aus westlichen Ländern wie eine kontrollierte Abführung. Hierbei wird jedoch nicht die Methode des Einlaufs, welcher sich vornehmlich auf den Darm auswirkt verwendet, sondern die Reinigung soll bereits im Magen starten. Aus diesem Grund wird die Medizin auch getrunken. Der Geschmack des Öls ist nicht abscheulich, aber auch nicht angenehm. Während der Wirkung des Öls muss man vermehrt auf Toilette, Durchfall während dieser Zeit ist eher Standard als Ausnahme. Man fühlt sich teilweise recht schlaff.

Welchen Nutzen hat Verechana Karma im Sinne der Ayuerveda Lehre?

Die Behandlung…

  • entfernt pitta-bedingte Giftstoffe aus dem Darm und aus pitta-beherrschten Organen wie Leber und Gallenblase
  • reinigt das Blut
  • entfernt Abfallprodukte und Giftstoffe aus dem Blut
  • verbessert die Verdauung und den Appetit
  • lindert Hämorriden
  • lindert Fisteln, chronische Kopfschmerzen, Hautallergien, Akne, Dermatitis, Psoriasis, Exzeme und chronische Wunden

Kann Nasya Karma bei jedem Patienten durchgeführt werden?

Grundsätzlich entscheidet der behandelnde Doktor, ob bei dem Patient diese Form der Behandlung geeignet ist. Grundsätzlich werden dabei noch folgende Faktoren mit berücksichtigt:

  • Alter
  • Allgemeiner Gesundheitszustand
  • Fieber, Erkältung, Asthma, eine verstopfte Nase, Bronchitis, Husten, Verstopfung und Bluthochdruck können ausgeschlossen werden
  • Menstruation während der Behandlung sollte ausgeschlossen werden

Dabei sollte berücksichtigt werden, dass diese Behandlungsmethode nicht bei Folgenden Fällen vorgenommen werden sollte:

  • Kindern unter 12 Jahren
  • Älteren Menschen
  • Schwangeren Frauen
  • Tuberkulosepatienten
  • Fieber
  • Hämorriden
  • Während der Menstruation

Ehe die Behandlung eingeleitet wird, sollte daher dem Arzt die Krankheitsgeschichte des Patienten vorliegen. Speisen sollten während und nach der Behandlung mit dem Arzt abgesprochen werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Um die Verechana Karma Behandlung erfolgreich zu unterstützen, sollte der Patient folgendes beachten

  • Am Abführtag sollte man keinerlei Speisen und Getränke zu sich nehmen.
  • Auf andere Medizin ist während der Behandlung zu verzichten.
  • Andere ayurvedische Behandlungen wie Akupunktur, Ölmassagen oder Kräuterbäder werden am Behandlungstag ausgesetzt.
  • Um die Darmtätigkeit zu unterstützen, sollte der Patient viel heißes Wasser trinken. Kaltes Wasser ist während der Behandlung zu vermeiden.
  • Da die Behandlung stark abführend wirkt und die Toilette oft benutzt werden muss, ist es ratsam im oder in der Nähe des Zimmers zu bleiben.
  • Bei Unwohlsein oder Brechreiz ist der Arzt schnellstmöglich zu kontaktieren.
  • Ausflüge, sportliche Betätigung und Yoga sind während der Behandlung auszusetzen.
  • Der Patient sollte sich viel Ruhe gönnen.

Am Tag nach der Entgiftung kontrolliert der behandelnde Arzt noch einmal den Patienten. Erst dann dürfen die anderen, ayurvedischen Behandlungen (Ölanwendungen etc.) wieder aufgenommen werden. Ab späten Nachmittag am Tag nach der Entgiftung nimmt man wieder die ayurvedischen Medikamente wie gewohnt zu sich.

Lesetipp

Yoga am Strand von Sri Lanka

Yoga in Sri Lanka

Ein Urlaub in Sri Lanka lässt sich sehr gut mit einem belebenden Yogakurs verbinden. Dabei …

Shirodhara – der Kopfguss

Shirodhara (auch Shirodara) gehört zu den traditionellen ayurvedischen Behandlungen in Sri Lanka um Krankheiten im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.