Home / Orte / Trincomalee

Trincomalee

Trincomalee oder auch kurz Trinco liegt im Nordosten von Sri Lanka an der Küste und ist zugleich die Hauptstadt der Ostprovinz. Der Name Trincomalee bedeutet übersetzt „Der Tempel“, da hier der Legende nach einst unter tamilischer Herrschaft einer der größten Hindu-Tempel Asiens gebaut worden sein soll. Der „Tirukoneswaram“ fiel schließlich im Jahre 1622 der Zerstörungswut der portugiesischen Besatzer zum Opfer und wurde einfach ins Meer befördert.

Verbindungen zu anderen Städten

Von der Hauptstadt Colombo beträgt die Fahrzeit in die Küstenstadt Trincomalee ca. acht Stunden, mit dem Express-Bus benötigt man unter Umständen auch nur sechs Stunden. Von Kandy aus benötigt man vier bis sechs Stunden für die Anfahrt. Vorzuziehen ist eigentlich immer eine Reise mit der Bahn, da der Fahrstil der Busfahrer teilweise sehr abenteuerlich ist und die Straßen mitunter in einem schlechten Zustand sind.

Von der Kolonialzeit geprägt

Trincomalee musste viele Belagerer erdulden. Holländer, Franzosen, Portugiesen und nicht zuletzt die Briten stellten in der Vergangenheit Besitzansprüche. Als die europäischen Kolonialmächte weg waren, kam der Bürgerkrieg. Die Tamilen wollten den Norden und Osten der Insel besitzen und Trincomalee sollte das wirtschaftliche und politische Zentrum werden. 2009 waren die Aufständischen besiegt. Seitdem und nach dem verheerenden Tsunami im Jahr 2004 erholt sich die Ostküste und immer mehr Touristen entdecken die andere Seite von Sri Lanka.

Wer sich für Militärgeschichte interessiert, der kann sich das alte Fort und das Wohnhaus ansehen, in dem einst Duke Wellington, der Napoleon bei Waterloo besiegte, wohnte.

Hier findet man noch unberührte Strände, die ihren Charme noch nicht durch Menschenmassen verloren haben. Trincomalee ist bekannt für seine außergewöhnlichen Tauchspots und ist der ideale Badeort für alle Wassersportbegeisterten. Die nahe gelegene Pigeon Insel, die nur mit einem Boot erreicht werden kann, hält wunderschöne Korallenriffe und bunte Fischschwärme bereit.

Die sogenannten Hot Wells sind eine weitere Sehenswürdigkeit in der Nähe von Trinco. Es handelt sich um sieben Quellen, die unterschiedliche Temperaturen aufweisen.

Goldene Lord Shiva Statue mit seinen Lingam am Koneswaram Tempel in Trincomalee
Goldene Lord Shiva Statue mit seinen Lingam am Koneswaram Tempel in Trincomalee

Trincomalee erwacht zu neuem Leben

Trincomalee ist bestimmt nicht die schönste Stadt von Sri Lanka. Da der Bürgerkrieg lange in dieser Gegend wütete, wurde nicht viel in den Tourismus und die Infrastruktur investiert. Die Stadt ist vor allem interessant wegen ihrer bewegten Geschichte. Die unterschiedlichen Eroberer haben ihre Spuren hinterlassen und gleichzeitig kann man noch die einstige Pracht der Tempel und religiösen Stätten erahnen, die vor Jahrhunderten hier standen.
Doch langsam erwacht die Ostküste zu neuem Leben und erholt sich von den Wirren der letzten Jahren. Immer mehr Touristen entdecken die Vielfalt von Sri Lanka auch in dieser Ecke der Insel. Bleibt nur zu hoffen, dass mit den Touristenströmen nicht wie so oft die Ursprünglichkeit der Region verloren geht.

Trincomalee: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,45 von 5 Punkten, basieren auf 11 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Lesetipp

Reiserouten für Sri Lanka

Tipps für Reiserouten in Sri Lanka

Der Inselstaat Sri Lanka bietet auf relativ kleinem Raum eine Vielfalt an möglichen Reisezielen. Eine …

Sehenswürdigkeiten von Hikkaduwa

Die Touristen, die das kleine Fischerörtchen Hikkaduwa an der Südwestküste von Sri Lanka besuchen, kommen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *