Home / Highlights / Nationalparks von Sri Lanka – Eine Übersicht

Nationalparks von Sri Lanka – Eine Übersicht

Die Gründung von Nationalparks und der damit verbundene Schutz von Gebieten vor der Veränderung und dem Eingreifen durch Menschenhand hat in Sri Lanka eine lange Tradition. Bereits im 3. Jahrhundert vor Christus soll ein Herrscher Sri Lankas (König Devanampiya) das erste Schutzgebiet des Landes eingerichtet haben. Heutzutage werden ca. 10 % des Landes durch das „Department of Wildlife Conservation“ verwaltet. Hierbei handelt es sich zu einem Großteil um die von den Briten zu Kolonialzeiten eingerichteten Gebiete. Bei diesen Schutzgebieten gibt es eine Differenzierung in drei Unterarten. Nationalparks, „Strict Nature Reserves“ (hier ist der Besuch strengstens untersagt) und Schutzgebiete („Reserves“), in welchen zwar eine äußerst bemerkenswerte Flora und Fauna, jedoch bei weitem nicht der Wildbestand wie in den Nationalparks anzutreffen ist.

Wichtigste Nationalparks des Landes

Im Folgenden werden die wichtigsten Nationalparks Sri Lankas aufgeführt. Jeweils unter der Verlinkung in den einzelnen Nationalpark finden Sie weitere Informationen zur Anreise, der besten Besuchszeit sowie der in dem jeweiligen Park zu entdeckenden Tierwelt Sri Lankas. Zusätzlich wird beschrieben, ob eine Übernachtung innerhalb des Nationalparks möglich ist.

Jüngerer Leopard in einem Nationalpark von Sri Lanka
Jüngerer Leopard in einem Nationalpark von Sri Lanka

Eintrittspreise für Parks in Sri Lanka

Die Eintrittspreise für die unterschiedlichen Nationalparks sind sehr unterschiedlich. Für Einheimische werden andere Preise berechnet als dies für Touristen der Fall ist. Die populäreren Nationalparks wie Yala oder Uda Walawe verlangen einen für das Preislevel im Land vorherrschenden hohen Eintirttspreis. Im Vergleich dazu zahlen die Einheimischen zur Zeit nur einen wesentlich geringeren Obulus von ca. 1 % des Touristenpreises. Leider bleibt es nicht bei diesem Betrag, da der Preis durch ein „Konstrukt“ von zusätzlichen Gebühren noch weiter aufgebläht wird. Zum einen wird eine „Service Charge“ pro Fahrzeug verlangt. Interessanterweise wird diese selbst in Hortons Plain genommen, wo man kein Fahrzeug benutzt. Zum anderen muss man eine „Vehicle Charge“ pro Fahrzeug bezahlen.

Auch Affen dürfen in den Nationalparks von Sri Lanka nicht fehlen....
Auch Affen dürfen in den Nationalparks von Sri Lanka nicht fehlen….
Nationalparks von Sri Lanka – Eine Übersicht: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,78 von 5 Punkten, basieren auf 37 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Besuch von Nationalparks

Alle Nationalparks sind täglich zwischen 6.30 Uhr und 18.30 Uhr geöffnet. Es ist grundsätzlich erforderlich, dass man einen Jeep mietet, um in den Nationalpark zu gelangen. Einzige Ausnahme ist der Hortons Plain Nationalpark, den man zu Fuß erkundet. Die Jeepmiete geht in der Regel einher mit der Suche nach einem vertrauensvollen und guten sowie nicht allzu teuren Fahrer. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Fahrer über entsprechend gute Englischkenntnisse verfügt.

In vielen Fällen wird neben dem Fahrer noch zusätzlich ein „Tracker“ angeboten. Dessen Aufgabe ist es, die Führung während des Trips durch den jeweiligen Nationalpark zu übernehmen und die Fauna und Flora zu erläutern. Auch hier sind gute Englischkenntnisse eine Mindestanforderung, um die eigentliche Intention zu erfüllen. Sowohl aufgrund der zusätzlichen Gebühren als auch aufgrund der Tatsache, dass man einen Fahrer auch mit mehreren Personen teilen kann, wird empfohlen, Gleichgesinnte vor Antritt des Nationalparkbesuches zu suchen und die Kosten für das Fahrzeug und den Fahrer zu teilen.

Leider ist es im Zusammenhang mit Nationalparks in Sri Lanka immer wieder zu Betrugsfällen gekommen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Ausführungen zu Betrug und Scams in Sri Lanka.

Lesetipp

Reiserouten für Sri Lanka

Tipps für Reiserouten in Sri Lanka

Der Inselstaat Sri Lanka bietet auf relativ kleinem Raum eine Vielfalt an möglichen Reisezielen. Eine …

Musik in Sri Lanka

Musik ist aus dem Alltag von Sri Lanka kaum wegzudenken. In den Tempeln und Pagoden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *