Home / Aktivitäten / Ayurveda

Ayurveda

Ayurveda in Sri Lanka

Ayurveda-Deko

Gängige Ayurveda-Programme bestehen nicht nur in Sri Lanka aus einer Reihe unterschiedlicher, auf den Patienten ausgerichteter Behandlungen (z.B. Vier-Hand-Massage, Kräuterbad, Dampfbad, Akupunktur, Einlauf), einer entsprechenden ayurvedischen Ernährung (in der Regel vegetarisch, Abstinenz von Alkohol, Kaffee und Tabak) sowie moderatem Sport (z.B. Yoga, Meditation). Zu den sicherlich etwas außergewöhnlicheren, wenn auch traditionellen ayurvedischen Behandlungen gehören die Behandlung mit Blutegeln und Feuer, …

Mehr lesen »

Ayurveda – eine Einführung bzw. Erläuterung

Ayurveda kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie die Wissenschaft des Lebens (ayus = das Leben, veda = Wissen). Die Wurzeln dieser Art traditioneller Heilmedizin, die vor allem in Indien und Sri Lanka Anwendung findet, reichen zurück bis in die frühe indische Geschichte, bis in das zweite Jahrtausend vor Christus und machen Ayurveda zum ältestem Gesundheitssystem der Welt.

Mehr lesen »

Vasthi Karma – Einlauf

Vasthi Karma ist die effektivste Behandlung bei Vatha-Störungen. Ein Gemisch aus medizinischen Ölen und einem Kräutersud werden per Klistier durch das Rektum eingeführt, um Vatha-Störungen und Ama zu entfernen. Diese ayurvedische Behandlungform kann nicht mit Klistier-Behandlungen der modernen Medizin verglichen werden. Vasthi Karma Therapie: Diese Form der Ayurveda Behandlung wird gewöhnlich gegen 14:30 Uhr verabreicht. Der Bauch wird sanft mit …

Mehr lesen »

Shirodhara – der Kopfguss

Shirodhara (auch Shirodara) gehört zu den traditionellen ayurvedischen Behandlungen in Sri Lanka um Krankheiten im Bereich Kopf, Nacken, Augen, Ohren, Nase sowie des Nervensystems zu heilen. Bei der Shirodhara-Behandlung wird ein stetiger Fluss warmen Öls auf die Stirn des Patienten gegossen.

Mehr lesen »

Savangadhara – Entspannungstherapie

Savangadhara ist eine ebenfalls in Sri Lanka übliche uralte, ayurvedische Behandlungsform, bei der ein Strahl von speziellem medizinischem Öl auf den Körper gespritzt und anschließend einmassiert wird. Nach der Beurteilung des Gesundheitszustands des Patienten wird der Ayurveda Arzt entscheiden, ob Savangadhara die geeignete Therapieform für den Patienten darstellt.

Mehr lesen »